Special Olympics Hessen

"Ich will gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann,
  so will ich mutig mein Bestes geben!"


Unseren Terminkalender finden Sie hier



Ehrenamtlich bei besonderen Spielen dabei:
" Man erhält mehr, als man gibt"



  Für die Landesspiele von Special Olympics Hessen in Marburg werden Helferinnen und Helfer gesucht

"Gemeinsam Sport - gemeinsam stark": Erika Schmidt wird eine von insgesamt circa 300 Ehrenamtlichen sein - neuhochduetsch Volunteers genannt, die bei den besonderen Spielen vom 12. bis 14. September dabei sein werden.

Der Zeitungsartikel aus dem Oktober liegt auf dem Wohnzimmertisch der Rentnerin (Jahrgang 1948) aus Bürgeln: Nach 2015 wird Marburg erneut Ausrichtungsort der Landesspiele von Special Olympics Hessen sein, bei den Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam antreten werden. Keine Sekunde habe sie überlegen müssen, sich erneut als Helferin anzumelden.

"Ich gewinn`, ich gewinn`, egal ob ich Letzter, Zweiter oder Erster bin": Weil nicht nur Sportler und Zuschauer dieses besondere Gänsehaut-Feeling beim erklingen der Hymne erleben, sondern auch die Helferinnen und Helfer. Volunteers wie die begeisterte Tischtennisspielerin Erika Schmidt, die noch nie zuvor eine solche Feude bei Athleten und eine solche Stimmung unter allen Beteiligen erlebt hat. Gemeinsam dabei zu sein, dieser Geist der Hymne sei mit Leben gefüllt worden. Und so bringt es Erika Schmidt für sich auf den Punkt: "Man erhält mehr, als man gibt".

Aber wie es so ist im Leben, wird man nach solchen Spielen mitunter auch wieder mit dem Alltag konfrontiert, frau auch - die Tischtennis-Sportlerin als Leiterin der Grundschul-AG direkt am Tag danach. Als einige eine Null-Bock-Haltung an den Tag gelegt hätten, sie bei Übungen gefragt worden sei: "Wieso soll ich das machen?" Dann habe sie den Kindern von der Freude und der Stimmung bei den Marburger Spielen berichtet.

Und auf die freut sich die Bürgelerin schon jetzt. Weil es ihr um die Spiele, das Dabeisein und das Miteinander geht, will sie im Vorfeld der Landesspiele zwar für das Helfen werben, aber nicht vor die Kamera treten: "Es geht nicht um mich dabei".

Als Volunteer dabei sein
 
SOH als Veranstalter und die Universitätsstadt Marburg als Gastgeber richten nach 2015 auch im Jahr 2017 die Landesspiele gemeinsam aus. Diese Sportliche Großveranstaltung ist eingebunden in ein Rahmenprogramm mit olympischer Eröffnungsfeier, Hr3-Party und Abschlussfeier. Um die Großveranstaltung mit insgesamt 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Athltetinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainernsowei Betreuerinnen und Betreuern organisieren zu können, ist das Engagement von Helferinnen und Helfern nötig.

Zu weiteren Informationen und dem Bewerbungsformular gelangen Sie hier.








Stellungnahme zum Sponsoring


„Ich gewinn‘, ich gewinn‘, egal ob ich Letzter, Zweiter oder Erster bin“, die Hymne von Special Olympics gibt eindrucksvoll den Geist des Sports wieder. Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung stecken sich Ziele, lassen ihre Träume wahr werden, zeigen ihr Können und erleben Grenzen.

Unser Anliegen ist es, diesen Menschen mit geistiger Behinderung durch ganzjähriges, regelmäßiges Sporttraining und Wettbewerbe in einer Vielzahl von olympischen Sportarten dauerhaft die Möglichkeiten zu geben, körperliche Fitness zu entwickeln, Mut zu beweisen, Freude zu erfahren und dabei Begabungen, Fähigkeiten und Freundschaft mit ihren Familien, anderen Special Olympics Athleten und der Gemeinschaft zu teilen.

Um diese ganzjährigen, regelmäßigen Sportangebote und die Landesspiele für Menschen mit Behinderung zu ermöglichen, ist Special Olympics Deutschland in Hessen e.V. auf Sponsoring angewiesen.

Dabei stellt Sponsoring eine professionelle Dienstleistung dar, die wir als ehrenamtlich strukturierter Verband (noch) nicht erbringen können. Deshalb haben wir uns als Special Olympics Hessen mit "METATOP" eines professionellen Partners zur Akquise und Betreuung von Sponsoren bedient.

Aufgrund der jetzigen Diskussion loten wir derzeit die Optionen aus und verhandeln u.a. über die Vergütungshöhe für diese Dienstleistung, nicht zuletzt aber auch aufgrund unseres gestiegenen Know-Hows. Dabei ist für uns ein hoher ethischer Standard wichtig und wir werden transparent über die Mittelherkunft berichten. Es ist für uns selbstverständlich, dass der Großteil der Sponsorengelder künftig unserer Verbandsarbeit zum Wohle der Sportlerinnen und Sportler zur Verfügung steht. Dazu verpflichten wir uns!

Dies vor dem Hintergrund eines immer breiter aufgestellten Netzwerkes aufgrund unserer vielseitigen Betätigungsfelder rund um die Sportlerinnen und Sportler mit Behinderungen und ihrer Familien.

Wir stehen allen Sponsoren und Förderern für Gespräche zur Verfügung. Dabei soll es nicht nur um die Akquise von Geldern gehen, sondern auch um die gemeinsame Entwicklung von Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten im Sponsoring. Auch hierbei geht es uns künftig um höchste Transparenz.

Des Weiteren verweisen wir auf das von uns mitgetragene, gemeinsam beschlossene Statement des Länderrats von Special Olympics Deutschland:

http://specialolympics.de/aktuelles/national/2017/03/statement-des-laenderrats-von-special-olympics-deutschland/

 

Clemens Traugott
1. Vorsitzender
Special Olympics Deutschland in Hessen e.V.
7. März 2017



Zur Online-Anmeldung gelangen Sie per Klick auf das Logo




Dabei sein ist alles

Dieser ursprüngliche olympische Leitsatz steht bei Special Olympics Deutschland in Hessen e. V. im Mittelpunkt. Jeder kann bei Special Olympics mitmachen –  Kinder, Jugendliche, Erwachsene - unabhängig vom Grad ihrer geistigen Behinderung und unabhängig von ihrer Religion, ihrer Herkunft und ihrer Hautfarbe. Durch die Einteilung der Athleten in homogene Leistungsgruppen, die ihren Fähigkeiten und Trainingsleistungen entsprechen, hat jeder die reelle Chance, in seiner Sportart zu gewinnen. Aber nicht nur der Erste ist Sieger, sondern jeder, der zu Special Olympics Wettbewerben antritt. Und jeder wird für seinen Mut und seine individuellen Leistungen geehrt.

Die Mission von Special Olympics

Es ist die Mission von Special Olympics Deutschland in Hessen e. V., Menschen mit geistiger Behinderung durch ganzjähriges, regelmäßiges Sporttraining und Wettbewerbe in einer Vielzahl von olympischen Sportarten dauerhaft die Möglichkeit zu geben, körperliche Fitness zu entwickeln, Mut zu beweisen, Freude zu erfahren und dabei Begabungen, Fähigkeiten und Freundschaft mit ihren Familien, anderen Special Olympics Athleten und der Gemeinschaft zu teilen.

Gründung von Special Olympics Hessen

Im März 2006 wurde im Frankfurter Römer der Grundstein für Special Olympics Deutschland in Hessen e. V. gelegt und somit der Landesverband von Special Olympics Deutschland e. V. in Hessen ins Leben gerufen.

Die Philosophie von Special Olympics

Die Philosophie von Special Olympics Deutschland in Hessen e. V. ist es, Menschen mit geistiger Behinderung zu helfen, körperlich fit zu werden, andere Personen außerhalb ihrer alltäglichen Umgebung kennen zu lernen, mit Spaß und Engagement am gesellschaftlichen Leben teil zu haben sowie sich geistig, psychisch und in sozialen Bereichen weiter zu entwickeln. Ein ausgewogenes Angebot von lokalen und regionalen Wettbewerben in verschiedenen olympischen Disziplinen soll die Athleten motivieren, kontinuierlich - und mit Begeisterung - am Sporttraining teilzunehmen, um selbstverantwortlicher bzw. -bestimmter handeln zu können und somit ihre Akzeptanz und Integration in der/die sie umgebende Gesellschaft zu verbessern.

Sponsoren und Förderer der Landesspiele 2017

Top-Partner

Unterstützen Sie SO Hessen!

Mit Ihrer Spende erhalten Sie eine Spenden-Urkunde.
Mehr Infos und Spendendaten

SOHELD Magazin

Das Magazin von Special Olympics Hessen ist erschienen!
Jetzt herunterladen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook
 

Der Special Olympics Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.
Jetzt bestellen

Suchen